27993 Die RSS Dragon auf
ihrem Weg durchs Sonsyst

Newsprec

Die Amtssprache im Sonsyst

Newsprec ist eine vor allem aus deutschen und englischen Begriffen nebst vereinfachter Grammatik dieser beider Sprachen gebildete Kunstsprache, die im Sonsyst innerhalb des Hoheitsgebietes des Terranischen Empires als schriftliche Amtssprache in Gebrauch ist.
Die ersten Ansätze dieser Sprache sind in den 1980er Jahren, also Ende des Zweiten Jahrtausends, entstanden. Da es vor der Bildung des Terranischen Empires vor allem das Deutsche Imperium und das Britische Empire waren, die die Kolonisation des Sonsyst durch die Gründung der Raumstation auf Luna, sowie den Bau der Venus-, Mars- und Merkur-Orstas und den Beginn des Terform auf dem Mars vorangetrieben hatten, ist klar, warum gerade Deutsch und Englisch den Kern der Newsprec bilden. Und obwohl sich bekanntermaßen auch eine Vielzahl anderer Kulturnationen zusammen mit dem Deutsche Imperium und dem Britischen Empire zum Terranischen Empire zusammenfanden lag es nach der Gründung im Jahre 1 nahe, die bereits weit verbreiteten Konventionen des Schriftverkehrs im besiedelten Sonsyst durch die Herausgabe des ersten offiziellen Newsprec-Dictionaers im Jahre 4 nahezu unverändert zu kodifizieren.
Über die schnelle und weite Verbreitung der Newsprec auch in den Protektoratsgebieten des Sonsyst muß hier nicht weiter gesprochen werden. Es ist bekannt, daß bereits im Jahre 10 Newsprec überall im Sonsyst als Schriftsprache etabliert und verstanden wurde. Tatsächlich sind im Laufe der Jahrzehnte einzelne Newsprec-Begriffe auch in die Alltagssprache übernommen worden, und aus einigen der im Laufe der Eroberung des Sonsyst entstandenen Wissenschaften und Techniken sind Newsprec-Worte gar nicht wegzudenken, ja sie sind vielfach insgesamt nur unter ihrer Newsprec-Bezeichnung bekannt.

Alle fünf Jahre gibt es eine Neuauflage des vom Ministerium für Systrav und Koloniales herausgegebenen offiziellen Newsprec-Dictionaers, denn Newsprec ist zwar die Amts-Schriftsprache des Terranischen Empires, nichts desto trotz jedoch eine durchaus lebendige Sprache, die fortwährend weiterentwickelt, bzw. um neue Begriffe ergänzt wird.
Wann immer ein neues Wort aufgeschnappt oder geprägt wird, ist die Newsprec-Sammelstelle des MSK natürlich aufs Höchste an einer Mitteilung darüber interessiert. Bitte benutzen Sie doch das hier verfügbare Formular.

 

Wie erkennt man ein Newsprec-Wort?

- Auffällig ist vor allem die Tendenz zur Abkürzung.
- Es gibt in der Regel keine Doppelkonsonanten und keine Doppelvokale (Ausnahme: Terra).
- Es wird kein 'h' verwendet.
- Umlaute werden grundsätzlich aufgelöst.
- Plurale werden durch Anhängen eines 's' gebildet.
- Substantive und die ihnen entstammenden Adjektive sind in der Form identisch.

Lord Fabian Ignatius Grout of Fullham
Präfekt der Newsprec-Kommission des MSK


© Bettina Lege 2006 / 2017, eMail schreiben,
letzte Änderung am 25.04.2006.