93 Die RSS Dragon auf
ihrem Weg durchs Sonsyst

Weltenbastler

Webring und realexistierende Virtuelle Community

Spätestens seit Abfassung des Manuals für den Salon gab es den Plan, die Leuvenhook-Geschichten auf meinen Seiten im Internet zu präsentieren. 1999 entstand dann auch die erste Fassung mit den bis dahin entstandenen Geschichten, den Hintergründen, sowie der Internetumsetzung des Manuals. Sehr wenig Welt - im Rückblick gesehen - trotzdem wagte ich es Ende 2000, mich bei den Weltenbastlern zu bewerben, die mich am 22.11.2000 tatsächlich in ihren Webring aufnahmen.
Die Weltenbastler sind jedoch nicht nur ein Webring, sondern auch eine äußerst rege community, die vor allem im WB-Forum aktiv ist, aber auch rl-Treffen unternimmt.

Angesichts der vielen wunderbar illustrierten und reichhaltigen Weltdarstellungen auf den Mitgliedsseiten war mir schon bald bewußt, daß ich an meiner minimalistischen Darstellung, die sich auch durch den Wechsel des Seitendesigns 2000 und 2001 inhaltlich nur wenig gewandelt hatte, noch viel machen müßte, um halbwegs mit dem vorhandenen Niveau mithalten zu können. Wirklich 'genötig', wenigstens etwas zu ändern - nämlich die Kennzeichnung der links - wurde ich durch eine routinemäßige Prüfung der Mitgliedsseiten Anfang 2002. Um noch ein wenig mehr Material einzufügen erfand ich Hiseq und Xenoclog, die ersten Elemente der Welt, die zwar durch die Geschichten inspiriert waren, aber bei denen es sich nicht um bloße Exzerpte aus den Geschichten handelte. Die ersten unabhängigen Elemente der Welt!

Aber einen wirklichen Kreativitätsschub, der nur mit denen der ersten Salontreffen zu vergleichen ist, bot das Große Weltenbastler-Treffen, das vom 3. bis 6. Mai 2002 in hessischen Frielendorf am Silbersee stattfand. Am letzten Abend stellten alle Anwesenden noch einmal ihre Welt vor - und allein die Reaktion der Zuhörer sorgte bei mir für ein Inspirationsfeuer, das einer Supernova glich - und noch immer nicht erloschen ist! Ich habe selbst meine Welt nie als besonders 'kultig' angesehen - wenn sie das ist, wohl nur durch ihre Paten Lancelot Biggs und Major Grubert - aber mein Ehrgeiz, nun endlich mal die Welt zur Hauptsache meiner Internetpräsentation zu machen, und nicht nur die Geschichten, war geweckt und dem ist diese 2003er Neugestaltung der Leuvenhook-Seiten zu verdanken.
Daß meine Bemühungen anscheinend auch erfolgreich waren, zeigen die Bemerkungen der 2003er Rundreise, als erstmals die regelmäßig stattfindenden inhaltlichen Ringüberprüfungen nicht nur von den Admins oder ihren Helfern, sondern von allen Mitgliedern unternommen wurden.
Und nicht zu vergessen die Kritiken aus dem WB-Forum, die nach der Aufnahme einiger meiner Stories in das erste Weltenbastlerbuch gepostet wurden.

Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal Jack van Ipenburg danken, der mir ganz konkret mit Übersetzungen ins Niederländische geholfen hat. Und ebenso herzlichen Dank an Peter Hildebrand, mit dem ich auf der Spiel '02 in Essen Raumschiffpläne diskutierte - und ich gedenke noch immer, diese Diskussion fortzusetzen, diesmal aber ohne Kinder im Schlepptau ;-).


© Bettina Lege 2006 / 2014, eMail schreiben,
letzte Änderung am 27.04.2006.