1720 Die RSS Dragon auf
ihrem Weg durchs Sonsyst

Stereoskopie

Betrachtung der Stereobilder auf diesen Seiten

Zur Präsentation der stereoskopischen Bilder auf diesen Seiten verwende ich das frei verfügbare Stereoscope Applet 2.2beta von Andreas Petersik, das man unter http://www.stereofoto.de/sapplet/ finden kann.
Stereoscope Applet Homepage

Um in den Genuß des Stereoeffektes zu kommen braucht man zum einen einen JAVA 1.1 kompatiblen Browser, die meisten grafischen Browser sind das.
Zum anderen braucht man zumeist eine Betrachtungshilfe wie ein Stereoskop oder eine Anaglyphenbrille (rot/cyan, rot/grün oder rot/blau).
Der Vorteil des Applets besteht darin, daß der Betrachter zuhause an seinem Rechner entscheiden kann, wie er das Stereobild betrachten möchte. In der Menüleiste des Applets kann er unter 'Ansicht' nahezu alle Darstellungsformen frei wählen, je nach dem welche Betrachtungshilfe er zur Hand hat. Es soll sogar Leute geben, die die gekreuzte Darstellung (also rechtes Bild links und umgekehrt) allein durch Schielen und ohne Betrachtungshilfe in Stereo sehen.
Falls gar keine Betrachtungshilfe zur Hand ist und es mit dem Schielen auch nicht klappen will, kann man in paralleler Ansicht der beiden Bilder noch den Trick versuchen, ein Blatt Papier senkrecht zwischen die Augen zu halten, um so bei der Betrachtung mit dem linken Auge nur das linke Bild und mit dem rechten nur das rechte Bild zu sehen. Das klappt mit etwas Übung in der Regel ganz gut.
Auf diesen Seiten sind Stereobilder bisher bei der Darstellung des Graviters, der MerkurOrsta und der Weltenbastlertasse zu sehen.

Betrachtungshilfen wie Anaglyphenbrillen kann man etwa beim Optiker für wenig Geld erwerben, gelegentlich liegen sie auch Fernseh- und Filmzeitschriften bei. Menschen, die schon zu dieser Webseite beigetragen haben, können gegen einen frankierten Rückumschlag auch ein Loreo-Pappstereoskop von mir erhalten. Meine Adresse steht im Impressum.


© Bettina Lege 2006 / 2014, eMail schreiben,
letzte Änderung am 29.04.2006.