Bibliothek

nach unten

 

Serien Serien

>> Die Alte Welt
>> Die Bishi-Bande
>> Leuvenhooks Sonsyst

nach oben

nach unten

 
 

Die Alte Welt - Serie zur Übersicht

Meine Geschichten, die in der Alten Welt spielen, sind Abenteuer- oder Weltenbau-Geschichten und drehen sich zum größten Teil um Charaktere oder Gegebenheiten, die auch in Die Geflügelte Schlange eine Rolle spielen. Nur dadurch, daß ich da zum einen verschiedene Anläufe genommen habe und außerdem die storytragenden Charaktere dann auch noch eine Vorgeschichte (also vor DGS) brauchten - dazu alles irgendwie auch nebeneinander Platz hat, und sei es als Geschichte aus einem alternativen Universum -, führte zu einer Serie.
Manche der älteren Geschichten aus der Findungsphase, also aus der Zeit, als die Welt erst auf dem Weg war, Die Alte Welt zu werden, hatte ich zeitweilig als 'nicht zur Serie gehörend' definiert. Aktuell (2023) habe ich sie aber wieder inkorporiert, da der Charakter der Alten Welt meines Erachtens schon herauslesbar ist. Die Abfassungsdaten der Stories findet man übrigens in der jeweiligen Kurzbeschreibung der Geschichte, oder, chronologisch aufgelistet, im Katalog.
Kennzeichnend für diese Serie ist ein low-fantasy-Ansatz, antikisch-orientalisches Ambiente und oft ein düsterer Grundton. Die Blickwinkel und Thematiken bewegen sich in einem Spektrum, zu dem ich als Alt- und Kunsthistorikerin einen schwellenlosen Zugang habe.
Durch die Verbindungen der Geschichten untereinander tauchen eine Reihe von Personen in mehreren Geschichten auf - aber nicht jeder Nefut ist tatsächlich der selbe Nefut ;-) -, und allgemein bewegen sich die Geschichten in einem großzügig bemessenen chronologischen Rahmen, dessen Kernzeit alleine zwanzig Jahre sind.
Die Welt hinter der Serie wird auf meiner Die Alte Welt-Webseite inhaltlich und entstehungsgeschichtlich näher dargestellt - auch dort finden sich natürlich die Hinweise auf die verschiedenen Geschichten.

nach oben

nach unten

 
 

Die Bishi-Bande - Serie zur Übersicht

Das Bishi in Bishi-Bande steht bei mir für Bishōnen, einen inzwischen auch im Westen verbreiteten japanischen Begriff, der in der aktuellen westlichen Popkultur (2000er-2020er Jahre) gewöhnlich für hübsche / androgyne junge Männer (in Mangas) verwendet wird, die oft auch ein eher queeres Sexualleben haben. Da diese Beschreibung ziemlich gut auf die Charaktere dieser Serie paßt, verwende ich den Begriff. Zugleich reflektiert es die Entstehungsgeschichte dieser Stories, die zum großen Teil als Wettbewerbsbeiträge für User-Ausschreibungen bei animexx entstanden sind - und die meisten User auf dieser Plattform kommen nun gerade aus dem Anime- und Mangabereich der aktuellen Popkultur.
Für die fest in der wirklichen Welt verwurzelten Slice of Life-Geschichten unternimmt man trotzdem eine kleine Zeitreise, zurück in eine Welt ohne Internet und Handys (von Smartphones gar nicht zu reden), die grob die 1980er Jahr im Westen sein könnten, denn aus dieser Zeit stammen meine Jugenderinnerungen... Die unbenannte große Stadt mit U-Bahn, Restaurants, mindestens einer Uni und einer Musikhochschule, mit Theater, Oper und mehreren Programmkinos, Clubs, Kaufhäusern, Parks, großen Mietshäusern mit Hinterhauswohnungen, deren Toiletten im Treppenhaus, also außerhalb der Wohungen, liegen, könnte unter Umständen Westberlin sein - muß es aber nicht.
Natürlich war auch diese Serie nicht als Serie geplant, aber wo die Beziehungskisten von Charakteren eine Rolle spielen, tauchen auch mal 'Nebenfiguren' auf, die gelegentlich ihr eigenes Rampenlicht einfordern. Dazu kam, daß meine Jahreszeitlichen Romanzen - die teilweise Kernpersonal meiner Bishi-Bande enthalten - symmetrisch alle vier Jahreszeiten abdecken sollten - und so kam eines zum anderen.
Hier ist der chronologische Rahmen tatsächlich recht eng, fast alles geschieht innerhalb von maximal drei Jahren, - abgesehen von zwei Storys, die beide nicht nur aus diesem zeitlichen Rahmen fallen, sondern auch die Örtlichkeiten beim Namen nennen... Das ist einmal Harmony, die in den 1970ern spielt, und die bisher erst in der Planung befindliche Geschichte Sommer, Sonne, Strand und mehr, die Anfang der 2000er Jahre spielt und soetwas wie das Übergeben der Staffel an die nächste Generation sein könnte.
Bei den Bishis sind die Charaktere mit dem gleichen Namen übrigens tatsächlich auch genau die selben Charaktere - anderes Genre, andere Regeln ;-).

nach oben

nach unten

 
 

Leuvenhooks Sonsyst - Serie zur Übersicht

Leuvenhooks Sonsyst ist unser Sonnensystem, in einer alternativen Low Tech SF Zeitlinie.
Die Leuvenhook-Geschichten - und alle Geschichten, die ohne Leuvenhook im Sonsyst spielen - bilden die älteste meiner Serien, zumindest wenn zwei Geschichten mit dem selben Charakter schon als Serie zählen, und das war 1985 soweit. Alle paar Jahre habe ich wieder die eine oder andere Geschichte geschrieben, in der man jeweils am Alltag des CPO Vincent Cornelis Leuvenhook als Hilfsfunker und Verbindungsoffizier des terranischen Kurierschiffes 'Dragon' teilhaben kann, zuletzt 2023 - in dem Jahr, in dem sich Leuvenhooks Auftritte zum 40. Mal jährten.
Daneben gibt es von mir inzwischen drei weitere Geschichten in dieser Welt, die andere Teile des Sonsyst beleuchten, weil sie an anderen Orten oder zu anderen Zeiten spielen, als die Leuvenhook-Geschichten.
In diesen Geschichten passiert nichts - so sagt man. Vielleicht auch, weil diese Geschichten einen Alltag beleuchten, den der zentrale Charakter natürlich als einen von vielen erlebt und der nur im Kleinen abenteuerlich ist.
Selbst wenn die Ereignisse in diesen Geschichten in diesem Moment nicht weltbewegend für das Sonsyst sind, heißt das nicht, daß sie nicht der kleine Schmetterlingsflügelschlag sein können, der dann doch eine systweite Wirkung entfaltet, auch wenn sie zu langsam ist für die menschliche Wahrnehmung. Aber da ich alle paar Jahre wieder einen Blick auf Leuvenhook werfe, kann man in dieser Zeitraffer vielleicht feststellen, daß da doch etwas passiert.
Auch zu dieser Welt gibt es eine Webseite und dort eine Istory des Sonsyst, in der man nachvollziehen kann, wo sich Leuvenhooks Zeitlinie von unserer getrennt hat.
Alle meine Stories sind dort unter Inventels, dem Newsprec-Wort für 'Eigene Geschichten', zu finden.

nach oben

zur Desktop-Version 

© Bettina Lege (Kontakt) 2004 / 2024,
weitere Urheberrechte im Detail,
zuletzt geändert am 15.09.2023,
zu den Lizenzen der für die Gestaltung der Buchcover verwendeten Fotos und Grafiken verweise ich auf den nach Story-Titeln sortierten Eintrag Zu den Lizenzen und Urheberrechten von Grafiken und Fonts auf meinen Covern und Geschichten-Seiten, zu den Fonts verweise ich auf eine andere Stelle der selben Seite, die drei Compilation-Cover sind jeweils aus vier vorhandenen Covern der jeweiligen Serie zusammengesetzt.